Seitennavigation


Hauptnavigation


Unternavigation


Hauptinhalt

Das Unternehmen am Standort Uedem arbeitet in einem Projekt mit der Hochschule Rhein-Waal an einem mit Wasserstoff betriebenen Stromgenerator. Dafür wurden beide Projektpartner nun beim „Forum Kreis Kleve“ in Weeze von der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve ausgezeichnet.

Hochschulpreis2024SEY02119 PI

Bildunterschrift:  Die glücklichen Preisträger gemeinsam mit den Juroren und dem Uedemer Bürgermeister Rainer Weber auf der Bühne des Bürgerhaus Weeze.

Kreis Kleve – Weeze Im Kreis Kleve gibt es zahlreiche Akteure, die Hand in Hand die Energiewende gestalten wollen. Ein besonders vielversprechendes Projekt wurde nun im Rahmen des „Forum Kreis Kleve – Das Fachleute-Treffen für wirtschaftlich Interessierte“ von der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve mit dem Hochschulpreis 2024 ausgezeichnet: „Wasserstoff ersetzt Dieselgenerator“. Preisträger sind die Omexom Smart Technologies GmbH in Uedem und die Fakultät Kommunikation und Umwelt der Hochschule Rhein-Waal.

Rund 300 Gäste waren der Einladung der WfG Kreis Kleve ins Bürgerhaus Weeze zum „Forum Kreis Kleve“ gefolgt, um dort die Hochschulpreis-Verleihung zu feiern, sich von einem im wahrsten Sinne weltmeisterlichen Vortrag inspirieren zu lassen und abschließend bei guten Gesprächen einen kurzweiligen Abend zu verbringen. Begrüßt wurden sie von Moderator Tom Hegermann und Landrat Christoph Gerwers, der zum zweiten Mal die Schirmherrschaft der von den Volksbanken und Sparkassen im Kreis Kleve unterstützen Veranstaltung innehatte.


  

Erstmalig führt die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve gemeinsam mit der IHK, der Handwerkskammer sowie der Hochschule Rhein-Waal die Veranstaltungsreihe „Gründergeist im Kreis Kleve“ durch. Auftakt ist am 4. Juni in Kalkar

Gründergeist Pressekonferenz PI

Bildunterschrift: Von links: Fabienne van Lier (WfG Kreis Kleve, Leitung Gründung & Fördermittel), Adriana Boldisova Hochschule Rhein-Waal, Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektkoordinatorin Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer), Dr. Gerhard Heusipp (Hochschule Rhein-Waal, Leitung Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer, Brigitte Jansen (WfG Kreis Kleve, Geschäftsführerin) und Ulrich Lippe (Handwerkskammer Düsseldorf, Unternehmensberater).

Kreis Kleve – Kalkar Existenzgründer spielen eine wichtige Rolle für die Wirtschaft – auch im Kreis Kleve. Zum einen schaffen Gründer neue Arbeitsplätze. Existenzgründung bedeutet auch Innovation und Wettbewerb: Neue Ideen beleben den Markt und tragen dazu bei, dass die Qualität von Produkten und Dienstleistungen steigt.  Nicht zuletzt schaffen Gründer neue Geschäftsfelder und treiben so das Wirtschaftswachstum vor Ort an. Kurzum: Existenzgründungen sind wichtig, um die lokale Wirtschaft zu stärken und die Märkte weiterzuentwickeln.

Eben diesen Gründern widmete die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie der Hochschule Rhein-Waal eine neue Veranstaltungsreihe: „Gründergeist im Kreis Kleve“. Hier werden an mehreren Terminen verschiedene Aspekte der Existenzgründung aufgegriffen, und junge Gründungswillige erhalten Input und Unterstützung.

Anmeldeformular

 


 

Für viele Fans des „Königsgemüses“ ist jetzt die schönste Zeit im Jahr. Auf dem Spargelhof Janßen in Geldern-Walbeck kamen auf Einladung der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve zahlreiche Experten zusammen, um auf die Spargel-Saison einzustimmen

Pressekonferenz Spargel PI

Bildunterschrift: Matthias Berghs (Spargelhof Berghs), Irina Schultz (Wirtschaftsförderung Kreis Kleve), Winfried Derksen (Spargelhof Derksen), Christian Spitz (Spargelhof Spitz), Brigitte Jansen (Geschäftsführerin Wirtschaftsförderung Kreis Kleve), Dirk Janßen (Spargelhof Janßen), Heinz-Josef Heyer (Spargelgrenadier), Christoph Brimmers (Spargelhof Brimmers), Ronja Geldermann (Spargelprinzessin), Bärbel Wolters (stellvertretende Bürgermeisterin Stadt Geldern), Marc Cattelaens (Wirtschaftsförderung Kreis Kleve) und Carmen Eichler (Tourismusförderin Stadt Geldern).

Kreis Kleve – Geldern – Der Spargel ist nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern steht auch für   Tradition und Regionalität. Im Kreis Kleve, geprägt von fruchtbarem Boden und einem milden Klima, gedeiht der Spargel prächtig und erfreut sich großer Beliebtheit. Sein Anbau hat eine lange Geschichte am unteren Niederrhein und ist eng mit der regionalen Identität verbunden. Viele Familienbetriebe widmen sich seit Generationen dem Spargelanbau und tragen damit zum Erhalt einer traditionsreichen Landwirtschaft bei. Einer von ihnen ist der Spargelhof Janßen in Geldern-Walbeck, wo nun auf Einladung der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve zahlreiche Spargel-Experten zusammenkamen, um gemeinsam auf die Saison einzustimmen.


 

Dr. Boris Nikolai Konrad aus Kranenburg ist Hauptreferent beim Forum Kreis Kleve der Kreis-Wirtschaftsförderung im Bürgerhaus Weeze

Kreis Kleve – Weeze – Alljährlich zählt das „Forum Kreis Kleve – Das Fachleute-Treffen für wirtschaftlich Interessierte“ zu den Highlights im Veranstaltungskalender der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Am Mittwoch, 22. Mai, ist die Kreis-WfG mit dem „Forum Kreis Kleve“ ab 19 Uhr zu Gast im Bürgerhaus Weeze. „Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste“, sagt Brigitte Jansen, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Im Laufe des Abends wird auch der Hochschulpreis 2024 verleihen – wer die Auszeichnung in diesem Jahr erhält, wird bis dahin nicht verraten. Finanziert wird die Veranstaltung von den Sparkassen und Volksbanken im Kreis Kleve. Als weiterer Sponsor ist erneut die Brauerei Diebels im Boot. Moderiert wird das „Forum Kreis Kleve“ von Tom Hegermann, dem bekannten ehemaligen WDR-Moderator.

Bild1

Bildunterschrift: Die Jury für die Vergabe des Hochschulpreises hat bereits getagt: (v.l.) Ludger Braam (Vorstandsstab Sparkasse Rhein-Maas, in Vertretung von Thomas Müller und Wilfried Röth anwesend) Christoph Gerwers (Landrat), Brigitte Jansen (Geschäftsführerin Wirtschaftsförderung Kreis Kleve), Prof. Dr. Oliver Locker-Grütjen (Präsident Hochschule Rhein-Waal), Johannes Janhsen (Vorstand der Volksbank an der Niers eG) und Holger Zitter (Vorstand der Volksbank Emmerich-Rees eG).

Dr. Konrad Boris PI

Bildunterschrift: „Deutschlands Superhirn“:Dr. Boris Nikolai Konrad zeigt, wie faszinierend und amüsant Gedächtnistraining sein kann.


 

Die Auszeichnung für Wirtschaft und Hochschule geht ins elfte Jahr. Der Fokus liegt auf dem Thema Nachhaltigkeit

Hochschulpreis Billboard PI

Bildunterschrift: An ausgewählten Standorten im Kreisgebiet wirbt die riesige Schlote-Zeichnung der Hochschule Rhein-Waal am Standort Kleve für die Bewerbung zum Hochschulpreis der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve 2024. Brigitte Jansen (Geschäftsführerin Kreis WfG, r.) und Nathalie Tekath-Kochs (Prokuristin Kreis-WfG) freuen sich auf zahlreiche Bewerbungen.

Kreis Kleve – Wer wird der 31. Hochschulpreis-Träger? Diese spannende Frage wird offiziell bei der Preisverleihung am 22. Mai beantwortet werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass auch in diesem Jahr wieder aussagekräftige Bewerbungen eingehen, aus denen die Jury ihre Auswahl treffen kann. Ab sofort können die erforderlichen Unterlagen eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist für den Hochschulpreis 2024 endet am 12. April.